Die „Flotte Theke“ wird modern

Seit fast drei Jahren gibt es schon die „Flotte Theke“, die Schülerfirma unserer Gesamtschule.

Ein Team von 10 bis 15 Schülerinnen und Schülern verkauft in den Pausen im Bistro kalte und warme Getränke sowie kleine Snacks für den plötzlichen Hunger.

Dies geschah bisher recht konventionell mit Hilfe einer Handkasse.

Da die Umsätze und damit die Arbeit jedoch immer weiter gestiegen sind, mussten wir auf ein professionelles Kassensystem umsteigen, das nach den Herbstferien nach vielen Vorbereitungen und Tests offiziell in Betrieb geht.

Wie im Supermarkt stehen nun Touchscreen, Handscanner, eine elektronische Kasse und auf Wunsch auch ein Bon-Drucker zur Verfügung. So lernen unsere Mitarbeiter so ganz nebenbei, wie im Einzelhandel gearbeitet wird. Das System erlaubt eine exakte Bestandskontrolle, ermittelt den Umsatz, unterstützt die Inventur und gibt „Laut“, wenn ein Artikel zu wenig Bestand hat und nachgekauft werden muss.

Übrigens: Die „Flotte Theke“ ist ein Kind des Fördervereins; gemachte Gewinne werden also nicht an die Mitarbeiter ausgeschüttet, sondern fließen in den Verein und kommen so wieder den Schülern zugute.

Detlef Faber