Gleich zweimal erfolgreich beim Physik-Marathon in Moskau

​Im Rahmen des Schüleraustausch-Programms mit unserer Partnerschule in Moskau (Russische Föderation) hat ein 12-köpfiges Team unter Leitung von Herrn Faber und Frau Gebhardt am 22.04.2016 am 7. Physik-Marathon in Moskau teilgenommen.
Insgesamt gab es 12 Teams mit ca. 200 Teilnehmern, wobei wir die einzige nicht-russische Gruppe waren.
Aufgabe war es, ein selbst gewähltes Thema aus der Physik intensiv zu erarbeiten und dann möglichst kreativ vorzustellen.

Seit Wochen hatten sich unsere Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mit zusätzlicher Unterstützung von Herrn Pongs mit den erneuerbaren Energien beschäftigt. Mit zwei Windrad-Modellen wurden immer wieder neue Experimente zu einer effektiven Stromerzeugung gemacht.

Am Ende stand ein 28-seitiges Referat, eine Video-Vorstellung von unserer Schule und Gruppe sowie eine Power-Point-Präsentation.

Eine besondere Schwierigkeit bestand darin, dass alle Texte sowie die Präsentation in englischer Sprache verfasst bzw. gehalten werden mussten. Außerdem gab es am Ende jedes Projektes eine Fragerunde, in der die Jury-Mitglieder prüfen wollten, wie gut sich die Jugendlichen in ihrem Thema auskennen.

Diese 7-köpfige Jury, die aus Dozenten und Professoren Moskauer Institute und Hochschulen bestand, hatte dann die Aufgabe, die sehr anspruchsvollen Präsentationen der 12 Teilnehmerschulen zu bewerten.

Am gleichen Nachmittag wurden die Ergebnisse verkündet.

Zuerst wurde der „Publikumspreis“ für das beliebteste Team vergeben. Diesen durften wir zu unserer großen Überraschung aus der Hand des Bürgermeisters Vladimir Dudotschkin entgegen nehmen.

Womit wir nicht gerechnet hatten: Wir wurden noch ein zweites Mal ausgezeichnet: Wir erhielten ein „Diplom für den Beitrag, den Planeten zu retten“, was man in Deutschland wohl als „Umweltpreis“ bezeichnen würde. 

Für die Statistiker sei noch erwähnt, dass wir mit 12,7 Punkten als 5. in die Gesamtwertung eingegangen sind. Sieger wurde eine Schule aus Troizk mit 14 Punkten.

Glücklich und hochzufrieden werden unsere Teilnehmer am Montagabend, 25.04.2016, wieder nach Hause fliegen. Wir haben viele interessante Begegnungen gehabt und viele neue Eindrücke gewonnen. Hierzu gehörten eine Einladung beim Bürgermeister, zwei Fernseh-Interviews, das Schließen neuer Freundschaften und der Besuch vieler touristischer Highlights in Moskau und Umgebung.

Zur Beteiligung am 8. Physik-Marathon 2017 sind wir bereits eingeladen.

Detlef Faber, Stefanie Gebhardt

​Diplom 7. physikalischer Marathon "Schritte in die Wissenschaft"​
Ausgezeichnet wird die Gruppe aus der Stadt Düsseldorf, Deutschland
                                             TEAM FCSD
für seinen Beitrag, den Planeten zu retten. 
Diplom anlässlich der Teilnahme am Physik-Marathon 2016 in Moskau.