„Robo-Performance Architektur“

RoBotaniker beim zdi-Roboterwettbewerb 2016 „Robo-Performance Architektur“

Von olympischen Gedanken und unglaublich netten Seelenverwandten

Nicht lange herumgeredet: wir (ein Wettbewerbs-Team aus vier Mädchen und zwei Jungs aus Klasse 7 und vielen eifrigen Mitarbeitern aus allen Jahrgangsstufen) haben beim diesjährigen zdi-Roboterwettbewerb (Zukunft durch Innovation) in der Kategorie " Robo-Performance" den fünften Platz im Regionalwettbewerb in Gummersbach erreicht.

Dieses Jahr haben wir unser Roboter-Spielfeld zum vorgegebenen Thema "Wege ins Studium und in den Beruf" dreidimensional und mit einem Blick in die Zukunft eines Architekten gestaltet. Dessen "Laufbahn" hat die Form einer Spirale, die immer höher steigt. Dieser Weg der Erkenntnis wird hell erleuchtet - ihm geht Schritt für Schritt ein Licht auf. Dann der innovative Blick in die Zukunft: Ein Architektur-Droide bildet sich selbst aus, indem er unzählige markante Bauwerke „3D-scannt“ und deren Daten speichert. Ist er danach bereit für seinen Job als intelligenter Assistent, "beamt" er sich (mit Hilfe eines versteckten Aufzugs in der Mitte der Spirale)  neben "seinen" Architekten. Beide treffen sich also auf dem Olymp und ziehen buchstäblich ihr erstes Haus (ein 3D-Pop-Up-Haus) hoch. Wunderbar umgesetzt - ein echtes Meisterwerk!
Eigentlich hat alles funktioniert - aber es bedurfte unendlicher Anstrengungen, die Chronologie dieses Wettbewerb-Beitrags, bestehend aus vierminütigem Aufbau des Spielfeldes (live !), vierminütiger Power-Point-Präsentation des gesamten Projektes (Idee, tchnische Umsetzung, Programmierung) und ebenfalls vierminütiger Performance der Roboter passend zum begleitenden Sound-Track auf die Bühne zu bringen.

Am Ende eines Tages wie diesem, haben wir uns wahrlich ein Stück Unendlichkeit gewünscht - es fehlten uns einfach noch ein paar Arbeits- und Übungsstunden und - well ... .
Was wir außer dieser einleuchtenden Erkenntnis gewonnen haben, sind echte Freunde: unsere „Tisch-Nachbarn“ beim Wettbewerb, der in einer alten Industriehalle in Gummersbach stattfand. Die Mädchen (meist aus Klasse 10) des Robotik-Teams der Gesamtschule Marienheide (im Oberbergischen) und ihr Coach Stefan Kayser sind fröhlich auf uns zu gegangen, haben uns angestrahlt, unsere coolen Ideen gelobt, mitgefiebert, wie selbstverständlich tolle und wertvolle Tipps weitergegeben und uns nach unserer nicht so optimal gelaufenen Performance nicht nur neuen Mut gemacht, sondern uns stolz gemacht auf das, was wir geschafft haben und außerdem so motiviert, dass wir nächstes Jahr wieder antreten wollen! Unglaublich nette Seelenverwandte! Unsere herzlichen Glückwünsche - sie haben den dritten Platz gemacht!
In Aktion zu sehen ist unser "Wunderwerk der Technik" beim nächsten Tag der offenen Tür!

 

Links:

http://www.zdi-portal.de/impressionen-zdi-roboterwettbewerb-2016