Spannende Tage bei der 2. Olympiade der Metropolen in Moskau

Acht Schüler unserer Gesamtschule aus der 10. bis 12. Klasse haben die Landeshauptstadt Düsseldorf offiziell bei den „2. Olympics of Metropolises“ in Moskau vertreten, einem internationalen Wettbewerb in den Bereichen Mathematik, Physik, Chemie und Informatik.

36 Teams aus 26 Ländern kämpften in diesen vier Disziplinen um (richtige) Lösungen und Punkte. Neben Gruppen aus Österreich, Finnland, Italien und Frankreich waren viele Teams aus Osteuropa, Asien und Südamerika angereist. Allein aus China kamen vier Gruppen.

Neben theoretischen Prüfungen gab es in Physik und Chemie auch mehrstündige praktische Laboraufgaben, wobei komplizierte Versuchsaufbauten und anschließende Messreihen zu realisieren waren.

Es zeigte sich mal wieder, dass der osteuropäische und asiatische Unterricht in den Naturwissenschaften und in Mathematik anderen Gesetzen folgt als unsere westliche Schulrealität. So konnten wir wie erwartet diesmal keine Platzierungen im oberen Bereich erreichen. Der olympische Gedanke stand für uns von Anfang an im Mittelpunkt: Dabeisein – Freunde finden – Gemeinsamkeit erleben.

Wertvoll wurde die Projektteilnahme in besonderer Weise durch die Begegnungen mit so vielen Jugendlichen aus allen Teilen der Welt. Da alle Nationen gemeinsam in einem Hotel untergebracht waren, blieb nach den Prüfungen und Ausflügen noch viel Zeit für Kommunikation. Sprachbarrieren waren schnell gebrochen und Kontakte in Länder geknüpft, die man sonst vielleicht nie kennen gelernt hätte.

Insgesamt war es für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis.
 
Stefanie Gebhardt, Detlef Faber
 

Unser Team für die Olympiade der Metropolen Moskau