Studienfahrt der Q2 nach Barcelona

¿més que una ciutat?

Wenn man mal in der Q2 nach Spanisch fragt, bekommt man meistens nur ein belächelndes „Sí-sí, claro“ zurück. Jedoch haben alle schon mal von Barcelona, der Stadt am Meer gehört…

Die Studienreise fand unter dem Thema: „Barcelona & Katalonien – von der Antike bis zur Neuzeit“ statt und sollte den Schülern eine „europäische Identität“, Kunst & Kultur, Sport und die Mehrsprachigkeit bieten. Natürlich gab es ausreichend Freizeit, in welcher die Schülerinnen und Schüler die Stadt auf eigene Faust erkunden konnten um mit ihren Spanischkenntnissen beispielsweise Passanten den Weg zur Sagrada Família zu erklären.

Vor Reiseantritt in die facettenreiche Metropole, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zwischen verschiedenen Aktivitäten zu wählen. So unternahm eine Gruppe bereits am Tag der Ankunft eine Wanderung, welche als Ziel das Castell de Montjuïc (Militärfestung) hatte. Der Aufstieg war durchaus eine Herausforderung. Dafür war der Abstieg danach umso schöner, gerade wenn er einen spektakulären Abschluss an den bekannten Wasserspielen am Plaça d'Espanya findet.

Um die Stadt den Schülerinnen und Schülern etwas näher zu bringen und dem Thema dieser Studienfahrt auch optimal gerecht zu werden, hatte der Geschichts-LK eine mittelalterliche Stadtführung durch das gotische Viertel Barcelonas vorbereitet. Eine sehr interessante Führung, welche unscheinbare Ecken Barcelonas in ein ganz neues Licht rückte und die Historie der Stadt in Wort und Bild ästhetisch präsentierte. Neben einer Runde Fußballkultur im Camp Nou, gab es für die Künstler unter uns die Möglichkeit, die Spuren des Architekten Antoni Gaudí zu ergründen oder Picassos Werke auf sich wirken zu lassen.

Für die ganz Sportlichen gab es außerdem das Angebot einer Fahrradtour. Einmal quer durch Barcelona, vorbei an der Sagrada Família, bis hin zum Olympiagelände. Die wohl lehrreichste Fahrradtour, bei welcher die spanisch-katalanische Kultur, Geschichte und die Mentalität der Einheimischen erkundet wurde.

Wer nach der Fahrradtour noch einigermaßen fit war, besuchte am letzten Tag noch das Kloster Montserrat im gleichnamigen Gebirge. Neben dem überragenden Ausblick über das Gebirge und die Ruhe der Natur ist das aus dem 11. Jahrhundert Stammende Kloster auch geschichtlich sehr ergreifend.

Barcelona ist eine Stadt, welche deutlich mehr zu bieten hat als nur Strand, Meer und Bars, auch wenn das der interessanteste Teil einer Studienfahrt bleibt.

Wir bedanken uns für den schönen Aufenthalt und entschuldigen uns bei allen, die immer noch auf der Suche nach der Sagrada Família sind.

Barcelona,es més!'

Ein Bericht von Luc Sander